Termine:         Ferienterminei

So. 10°°-11.30
Do. 17. Juni 19°°
Sa. 19. Juni18.30 Uhr

Bücherei wieder  geöffnet!
Lesung mit Christoph Peters am REZ
Hl. Messe 
 Kontakte  24. Mai-19. Juni

Heizölpreise von ©esyoil inclusive 19 % MwSt

Aktuelles: NRZ-Kalkar-Kleve  RP-Grenzland   Hubert Reyers: Wettervorhersage Niederrhein Wetter-Niederrhein  Wetter online   Regenradar Niederrhein

Auf Einladung der Vereinsrunde: Christoph Peters liest "Dorfroman" in Hönnepel am 17. Juni Ritter-Elbert-Zentrum RP 11. Juni
Christoph Peters schreibt: "Ich freu mich; es wird die erste Lesung überhaupt seit Oktober sein, nachdem seither alle Lesungen abgesagt wurden; also fast eine richtige Premiere!"
Man kann sehr gespannt sein!

Teilnahme nur möglich über  > Anmeldeformular und weitere Infos
Der Eintritt ist frei, weil der Schriftsteller bereitwillig auf das übliche Honorar verzichtet!
Die Einladung hat er schon Anfang Oktober angenommen mit den Worten (Auszug): "Eine Lesung in Hönnepel fände ich großartig ..Natürlich lese ich in Hönnepel ohne Honorar."  Das REZ als ehemalige Volksschule hat für ihn einen besonderen Reiz, weil es direkt gegenüber seinem Elternhaus liegt und er dort als Kind oft gespielt hat.

Grüne wollen Tempo 30 in den Ortschaften
RP 10. Juni- die Lösung des Verkehrsproblems in Hönnepel? Bisher ist Tempo 30 auf Landstraßen in Ortschaften rechtlich nicht möglich. Bei Änderung dieser Vorgabe würde die Umgehung Hönnepel für den Verkehr von der B67 (Rheinbrücke) attraktiver, da man durch Hönnepel langsamer fahren müsste. Das hätte Auswirkungen auf die Navis, die immer die schnellste Strecke zum Zielort (Kernie) angeben. Die Landrätin möchte auch Einfluss auf die Navis nehmen, das aber noch nicht gelungen ist. Daher hatte die Vereinsrunde blaue Gebotsschilder zur Verkehrslenkung ab Brücke (wie beim Rübenverkehr) vorgeschlagen.  >Vier Initiativen zur Umleitung des Verkehrs um Hönnepel

Große Aufregung am Dienstagabend in Hönnepel: Eine Kamelherde und 3 Lamas rannte im Passgang  am Eingang Schlenck vorbei und konnte erst an der Alten Schmiede gestoppt werden. Die Umkehr und das Linksabbiegen zur Schlenckwiese verlief dann problemlos (Foto), wo sie sich dann satt fraßen und sich am Morgen zur Ruhe legten (Foto 2). Bis Freitag machen sie hier noch Ferien, um dann wieder in der Manege im Kernie aufzutreten.

Bei sehr schönem Wetter fand am Ufer des Rheins vor Grieth die diesjährige gut vorbereitete Fronleichnamsmesse zum Thema Hoffnung statt.

 


10 Jahre Störche in Hönnepel seit 2011! Auch im 11. Jahr haben sie wieder Nachwuchs, der Ende April geschlüpft ist. Wie viele Küken es im Jubiläumsjahr sind, wissen wir noch nicht. Die Brut wird von den Eltern liebevoll gefüttert und umsorgt!

 

Endlich: Nach jahrzehntelangem Leerstand hat jetzt ein hiesiger erfolgreicher tatkräftiger Unternehmer den Bennenhof (auch Göddenhof genannt) im Schatten der Kirche gekauft!
Er will in den denkmalgeschützten Hof kräftig investieren (Wohnungsbau), so dass das ca. 6000 qm große Areal im historischen Zentrum von Hönnepel vom bisherigen Schandfleck zum Schmuckstück werden könnte! Warten wir es ab!
 

siehe auch Gästebucheintrag 16. April
Es gibt doch sehr nette Menschen in Hönnepel! Sie haben in Eigeninitiative und auf eigene Kosten das im Februar beschädigte alte Friedhofskreuz wieder restauriert, so dass es wieder im ursprünglichen Glanz erscheint. Danke den Heinzelmännchen, die heimlich gearbeitet haben und nicht genannt werden wollen! Vergelt's Gott!
----------------------------------

 
Die drei Heiligenhäuschen in Hönnepel

Erinnerungen ans Schiffe gucken am Rhein RP 26.2.2021 Helmut Sanders  erinnert sich an die Gaststätte Thennagels (Abriss 1999) , wo auch das Tambourcorps und die Bruderschaft regelmäßig zu Gast waren.

Vier Initiativen zur Umleitung des Verkehrs um Dorf-Griether Str. u. Mühlenfeld-Rheinstr.
1.  Initiative aus 2019 zur Ausweisung von Vorrangrouten für LKW bei den Navis trägt Früchte: Es fahren deutlich weniger LKW durch Dorf und Mühlenfeld!


2. Diese Hinweisschilder sollen die Besucher des Impfzentrums über die Umgehung führen!

3.  Auch die Besucher des Freizeitparks  sollen demnächst mehr die Umgehung nutzen, indem auf Initiative der Landrätin mit den Navi-Betreibern eine Vereinbarung getroffen werdensoll, dass die Navis künftig  die Umgehung als Route angeben.
Die Änderung der Navi-Einstellung ist auch der Schlüssel im vorgeschlagenen Lösungskonzept der Vereinsrunde ! Ob das auch ohne die vorgeschlagenen blauen Schilder (wie beim Rübenverkehr) umsetzbar ist, wird sich zeigen, so dass diese Zusatzschilder immer noch eine Option bleiben.

4. Die von der Vereinsrunde initiierten Leitboys am Kernie-Ausgang zur Umleitung des Verkehrs in Richtung Kreisverkehr/Umgehung (im Winter wegen des Winterdienstes abgebaut) zeigen bereits eine positive Wirkung. Das Straßenverkehrsamt hat hier auf Anregung der Vereinsrunde zusätzliche Leitboys/Pylone zur Verhinderung von Wendemanövern genehmigt, wobei allerdings noch die Finanzierung geklärt werden muss. Bis dahin stellt Wunderland provisorisch zusätzliche Pylone bei Großveranstaltungen auf! Zusammenfassend ist festzustellen:
Es wird weiter intensiv an einer Verbesserung für Hönnepel gearbeitet! Gut so!

Links / Betriebe:  >Hundepension Hovenhoeve  >Milchviehbetrieb Klaasen-van Husen>Schmerzinitiative   >Wunderland Kalkar-Hönnepel >Gastronomie in Hönnepel >Hotel Pensionen in Hönnepel  >Schreinerei Poorten  Dachdecker Ge-Mo-Bau KioskBäckerei Bettray   
Stadt Kalkar  Wissel   Kreis Kleve       St. Clemens Wissel  St.Nicolai       Schützen-Bezirksverband         Grundschule Kalkar     Rheinpegel Emmerich