1. PROGNOS® – Diagnose und Therapie mit der Technologie der Raumfahrt

- Der Mensch wird ganzheitlich erfasst -

 

PROGNOS® ist ein Diagnose- und Therapie-System auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin. Hier wurde jahrtausendaltes Wissen mit modernster Technologie zu einem System vereint und zur Gesunderhaltung der Astronauten im Weltraum erprobt.

 

Erstmals wird eine Früherkennung von Krankheiten und individuellen Schwachstellen ermöglicht, schon lange bevor sie organisch festgestellt werden können. Bereits vor 5000 Jahren haben die Chinesen erkannt, dass jeder Krankheit ein gestörter Energiezyklus vorausgeht. Grundlage für diese Art der Diagnose sind die Meridiane, die Energiebahnen des Körpers. Diese bilden ein leistungsfähiges, sehr sensibles System. Ein Energiedefizit der Meridiane z.B. wird im Verlauf eines längeren Zeitraums zwingend zu organischen Beschwerden führen.                                                             

 

Auf völlig schmerzlose Weise und innerhalb weniger Minuten wird ein Bild des energetischen Zustands des Körpers erstellt. Der Patient wird durch eine Handgelenksmanschette mit dem Computer verbunden, und mit einem Messstift wird der Hautwiderstand an den Anfangs- bzw. Endpunkten der 24 Hauptmeridiane an den Händen und Füssen gemessen. Die Messresultate erscheinen auf dem Bildschirm als Kurven und Balken und lassen erkennen :                                                  

          - welche Meridiane energetisch gestört sind

  - was die Ursachen der Störungen sind und

  - welche der diagnostizierten Ursachen als erste behandelt werden müssen.

                                                              

PROGNOS® hilft :

-          bei der Vorsorge : Abweichungen vom energetischen Gleichgewicht  werden diagnostiziert und vorbeugende Maßnahmen zum Gesunderhalten werden empfohlen.

   -    beim Erkennen von Krankheitsursachen lange bevor Symptome Probleme bereiten.

-          bei chronischen Krankheiten : Auffinden der Ursachen und deren Beseitigung,

   -    beim Erkennen und Beseitigen von Störfeldern                                                              

-          beim Austesten von Medikamenten, damit vorher deren Wirksamkeit oder deren eventuelle Unverträglichkeit festgestellt werden kann.

 

(PS. Alle mit PROGNOS® gewonnenen Messergebnisse sind - basierend auf 12 Mio Messungen - auf Validität, Stabilität und Reliabilität getestet und hochsignifikant gesichert.)

 

Kosten:  Bei einer Dauer bis zu 45 Minuten  € 50,--;
                  ab 1. Juli 2013 Honorar pro Behandlung € 70,--

                    Die Kosten werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

 

2 . Rasche Beseitigung von Allergien ohne Medikamente

 

Wer überempfindlich reagiert

-          auf Blütenpollen, Tierhaare, Hausstaub, Schimmelpilze oder sonstiges (Inhalations-

Allergien)

-          bei Kontakt mit Chrom (auch Chromleder), Nickel, Kobalt oder sonstiges (Kontakt-

     Allergien)

-          auf bestimmte Nahrungsmittel wie Milch, Weizen, Zitrusfrüchte, Nüsse oder sonstiges

(Nahrungsmittel-Allergien)

dem kann meistens mit einer sofort wirkenden Methode der Allergiebeseitigung auf Basis der chinesischen Heilkunde geholfen werden. Entwickelt und erprobt wurde diese Methode von dem Niederländer André Dückers (Dipl.Trophologe, TCM-Akupunkteur).

 

Am besten bringt der Patient das Allergen (= Allergie auslösende Substanz)  in einem kleinen Glasgefäß mit. Falls das nicht möglich ist oder der Patient sein Allergen nicht genau kennt, kann es auch in der Schmerz-Initiative an Ort und Stelle einfach und schmerzfrei bestimmt werden. (Bei einer Arzneimittelallergie muss das betreffende Arzneimittel natürlich mitgebracht werden.) Die Allergene werden (im Glasbehältnis) auf den Körper gelegt, einige Akupunkturpunkte werden am Körper durch Klopfen aktiviert und andere an den Ohren (mit einem Lichtstrahl) gelasert (= Laser-Akupunktur). Abschließend wird überprüft, ob die betreffende Substanz ihre allergisierende Wirkung verloren hat.

 

Theoretisch kann eine Einzel-Allergie einmalig in 20 bis 30 Minuten beseitigt werden. In der Regel liegen jedoch Mehrfach-Allergien vor, die zusammen mit weiteren Belastungen sogar eine Neurodermitis hervorrufen können. Hinzu kommt, dass im allgemeinen die Schleimhäute im Nasenraum und in den Nebenhöhlen des Kopfes infolge des allergischen An- und Abschwellens, der Schleimabsonderungen und des Niesens in ihrer Abwehrkraft  geschwächt werden. Sie bilden so einen idealen Nährboden für Viren, Bakterien und Pilze.

Diese verstärken ihrerseits die allergische Symptomatik und können die Symptome sogar nach Beseitigung der Allergie aufrechterhalten. Deshalb ist es im Rahmen der Allergiebehandlung wichtig, zunächst diese Störherde zu erkennen und zu beseitigen.

Kosten: pro Behandlung  € 5o,--;  ab 1. Juli 2013 Honorar pro Behandlung € 70,--
                
Die Kosten
 werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

 

3. Schmerzfreiheit

a) durch Meridian-Deblockierung  (nach  André Dückers)

Meridiane sind – nach chinesischer Vorstellung – die Energieleitbahnen unseres Körpers. Sind diese Leitbahnen nicht mehr durchgängig, d.h. blockiert, treten Schmerzen auf. Vor allem bei Schmerzen im Bereich von Nacken, Schultern, Ellbogen oder Knie, die schulmedizinisch in die Rubrik Verschleiss, Verkalkung und Entzündung eingeordnet oder auch als Tennisarm oder Schleudertrauma bezeichnet werden, liegt fast immer eine Meridianblockierung vor. Die blockierten Meridiane werden mit dem kinesiologischen Muskeltest bestimmt und mittels Laserakupunktur der Ohren deblockiert. Weil die Blockaden meist weit entfernt von der jeweiligen Schmerzstelle auftreten, brauchen die schmerzenden Körperpartien in der Regel noch nicht einmal berührt zu werden. Die Schmerzfreiheit und die wiedergewonnene Beweglichkeit treten sofort auf und werden von den verblüfften Patienten meist mit „Das gibt’s doch nicht“ kommentiert.

 

 Kosten : In der Regel reicht eine Behandlung von maximal  45 Minuten zu € 50,--;
                  ab 1. Juli 2013 Honorar pro Behandlung € 70,--

                  Die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

 

b) Die Dorn-Methode, modifiziert nach Dr.med. Graulich

ist bei Rückenschmerzen, Hüft- und Ischiasproblemen die Methode der Wahl. Die Beinlängen werden überprüft und gegebenenfalls ausgeglichen; denn unterschiedliche Beinlängen können auf Dauer schwere Rückenschmerzen verursachen. In der Regel liegt eine leicht zu behebende Subluxation eines oder auch beider Hüftgelenke und/oder der Knie- und/oder der Sprunggelenke vor. – Unterschiedliche Beinlängen führen meist auch zu Blockaden im Ileo-Sacral-Gelenk (= gelenkige Verbindung zwischen Becken und Wirbelsäule) und zum einseitigen Vorwärtskippen des Kreuzbeins – natürlich mit den entsprechenden Schmerzsymptomen. Auch hierbei hat sich die Methode nach Dr.med. Graulich bewährt.

 

Jedem Patienten werden die eigentlichen Ursachen seiner Rückenschmerzen an einem Modell dargelegt und Strategien zur Vermeidung besprochen.  Deshalb ist in den meisten Fällen nur eine einmalige Behandlung erforderlich.

 

Kosten: In der Regel reicht eine Behandlung von maximal  45 Minuten zu € 50,--;
                 ab 1. Juli 2013 Honorar pro Behandlung € 70,--

                 Die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

 

Die durch eine jahrelange Fehlhaltung verspannte Muskulatur lässt sich, falls erforderlich, mit der 

Neurostrukturellen Integrationstechnik (NST) nach Michael Nixon-Livy (Melbourne)  wieder korrigieren. NST ist eine in Australien entwickelte Technik der Schmerzauflösung, bei der bestimmte Muskeln beruhigt oder aktiviert werden. Dazu wird jeweils bei einer festgelegten Reihenfolge mit Daumen/Fingerspitzen über Ansatz und Ursprung bestimmter Muskeln gerollt.

                                                               

 Kosten: In den meisten Fällen sind mindestens  zwei Anwendungen
                  von maximal 45 Minuten zu je  € 50.- erforderlich;
ab 1. Juli 2013 Honorar pro Behandlung € 70,--
                 Die Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

  

 

Auf Grund der bisherigen praktischen Erfahrungen lassen sich mit den hier erwähnten Methoden deutlich über 90 % aller chronischen Rückenschmerzen und deren Ausstrahlung in anliegende Bereiche auflösen oder nachhaltig lindern (ausgenommen Krebsschmerzen).