Von: andreas.stechling(at)kalkar.de
Gesendet: Montag, 14. Oktober 2019 08:01
An: vandesand@hoennepel.de
Cc: britta.schulz; Linda.Braehler
Betreff: Antwort: Verkehrsbelastung in Hönnepel

 

Sehr geehrter Herr van de Sand,

 

die von Ihnen geschilderte Verkehrsproblematik wird auch von mir ähnlich gesehen. Es werden deshalb Gespräche mit Wunderland, Straßenverkehrsamt und Polizei geführt werden mit dem Ziel, die Verkehrsbelastung in der Ortsdurchfahrt Hönnepel zu minimieren. Sobald ein Ergebnis vorliegt, werde ich Sie darüber informieren.

 

Die Stadt Kalkar ist vor einiger Zeit dem Projekt "Mobil im Rheinland"

beigetreten.

 

Die Zielsetzung des Projektes (Umleitung der LKW) ist der folgenden Erläuterung zu entnehmen:

 

"Aus  städtebaulicher  sowie  verkehrs-, wirtschafts- und umweltpolitischer Sicht  (ganz  aktuell  die Luftreinhaltepläne) ist es dringend geboten, die Routenwahl  der  Logistikverkehre  durch die Bereitstellung aktueller Daten umfassend zu unterstützen.

Aktuelle  LKW-Navigationsgeräte sind für die Routenwahl aufgrund fehlender, spezifisch  kommunaler  Vorgaben nur eingeschränkt verwendbar. Erstmalig in NRW  hat  sich  daher  die Wirtschaftsförderung metropoleruhr (mittlerweile Business  Metropole  Ruhr) im Regionalverband Ruhr (RVR) mit diesem Problem befasst  und  in  Zusammenarbeit  mit  den Kommunen und IHKs der Region ein

LKW-Vorrangnetz   erarbeitet,   so  dass  diese  Daten  als  Grundlage  der

Navigation  fungieren  können.  Entscheidendes  Qualitätsmerkmal  ist, dass Städte  und Gemeinden hier die notwendigen Ortskenntnisse und Fachkompetenz zur Festlegung der Vorrangrouten einbringen.

.......

 

Im ersten Schritt habe ich die Vorrangroute für LKW-Navigation über die Straßen Mühlenstraße, Zum Wisseler See (Umgehung Hönnepel) und Appeldorner Straße eingegeben.

Sobald die Vorrang-Route von den Navi-Herstellern in die Software übernommen wurde, wird diese in den LKW-Navi´s entsprechend angezeigt und vorgegeben.

 

Zu Gesprächen, Anregungen und Informationsaustausch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Stechling

Anmerkung:
Inzwischen ist deutlich zu spüren, dass der LKW-Verkehr in Hönnepel deutlich abgenommen hat.