Schmiedefest 2002:
Nicht nur Erwachsene, sondern vor allem auch die Kinder waren in bester Stimmung. Sie konnten sich über ein breites Aktions- und Spielangebot erfreuen, das die vielen freiwilligen Helfer/innen mit viel Eifer  vorbereitet hatten.

Der beachtliche Erlös ist für den Kinderkarneval und den neu gebildeten Jugendtreff, der  selbst mit einem stark umlagerten Waffel- und Grillstand am Erfolg dieses 4. Bürgerfestes in Hönnepel beteiligt war. Es wurde 1999 zum ersten Mal durchgeführt, um das gute Miteinander in unserem Dorf mit den Mitbürgern im Neubaugebiet zu fördern.
 Hufschmied Richard Hartung machte mächtig Dampf, als er das glühendheiße Hufeisen am Huf seines Pferdes anpasste.

Schmied Richard Hartung passt das neue Hufeisen an.


Unter Anleitung von Heinz Kempkes konnten auch die Kinder ihre Schmiedekunst am Amboss demonstrieren.

Aus einem Rundeisen wird hier eine Nagelspitze mit großem Eifer geschmiedet.



Mit viel Liebe und Ausdauer wurden die Kinder nach ihren Wünschen von einigen Müttern geschminkt.

Im Vordergrund die alte Standbohrmaschine,  die beim Glücksbohren eingesetzt wurde; dahinter das Federhammerwerk.
Der Amboss steht im Mittelpunkt des Platzes Alte Schmiede.



Arbeit macht bekanntlich hungrig!


Hönnepels Jugendtreff backte mit Hilfe von Margret Feldkamp köstliche Waffeln.

Phillip Hartwig und sein Jugendteam grillten unermüdlich leckere Würstchen.


 
Auch die Zwergponys Hans und Willi  fühlten sich bei so liebevoller Behandlung durch die Kinder auf unserem Schmiedefest sehr wohl.

Das gilt auch für die Erwachsenen, die bis weit nach Mitternacht auf der Straße tanzten und sich so nicht nur durch viele Gespräche einander näher kamen....

Weitere Fotos und Berichte bei 
    > Kle-point

zurück zur Startseite